Marco Morelli

Entertainer

Mobiltelefon 079 653 96 70
E-Mail

> Aktuell 
> Programmangebot 
> Biographie & Philosophie 
> Werkschau 
> Aufträge & Referenzen 
Morelliblög 
> Audio & Video 
> Fotoalbum 
> Plakat-Galerie 
> Pressebüro 

Marco Morelli - Clown. Foto © Rolf Schenk, Bern

Morelliblög


OCRAM ILLEROM: Neue Identität – Neuer Lebenslauf

Geboren 1939 in Bramberg West. Mutter Stripteastänzerin und Eurythmie Lehrerin, Vater Bühnenmahler und Doppelsuffleur. Kindergarten, Primar- und Sekundarschule danach Gymnasium und Matura im katholischen Klosterinternat „Maria hilf mir“. Anschliessend 2 Semester Theaterwüssenschaft an der Uni Bern und 4 Semester Wirtschaft mit Schwerpunkt Management, getreu dem Motto „Aug um Aug, Zahn um Zahn“ an der Universität St. Gallen. Gleichzeitig Klavierunterricht bei Dollar Brand alias Abdullah Ibrahim, Komposition bei Schostakowitsch’s Erben und Vertiefung des Marschtambours im Eidgenössischen Armeespiel unter der Leitung von Bandluder Pipi Lienhard.

Danach 3 Jahre Schauspielausbildung am „Lee Stressberg Theater & Film Institut“ in New York und gleichzeitig Improvisations-Workshops auf dem diatonischen Hohner-Handörgeli an der „Loreley-Jazz-Schule“ in Kalifornien. Anschliessend Stage bei den Theatermacher Gebr. Grabowsky in Basel und im Knast, Hinter-Bühnen-Regieassistenz bei Giorgio Strehler am „Piccolo Teatro Milano“ und dramaturgische Nachtarbeit bei Peter Stein in Berlin. Anschliessend 2 Jahre Artistenausbildung in der „Militär-Zirkus-Akademie-Baku“ in Aserbaidschan und 1 Jahr Zensurclown im chinesischen Staatszirkus.

Seit 25 Jahren festes Ensemble-Mitglied der „New-Rüschegg-Companie“ und ehrenamtlicher Rotkreuzfahrer im Dienste der Spitex-Gantrisch. Dazwischen ausgedehnte Parforce-Tourneen in Grönland, Mongolei, im Schangnau und in Uebersee. Als künstlerischer Leiter, im Dienste der Pro Helvetia, diverse Kultur-Austausch-Projekte iniziert und orchestriert z.B. Klassischer-Spitzen-Ballett-Unterricht für Volkstanzgruppen in Nepal, präzisierung des Mundarttheaters in Botswana Afrika, Seiltanztraining mit beinamputierten Kriegsgeschädigten im Nahen Osten, oder Bauchrednen mit sexuell misbrauchten, taubstummen Kinder in Angola. Zudem Kurse für beiderlei Geschlechter im Aktmodellstehen an der „höheren Kunstakademie“ der Taliban in Nordpakistan und bei den Nudisten in Thielle am Neuenburgersee.

Diverse Auszeichnungen wie z.B. der Hans Beinhart-Ring, den Salzburger Hoden, oder den Prix Courage für namhafte, jedoch dankbar abgelehnte Angebote aus dem Showbiz.

Regelmässige Weiterbildung in Clubdanzing, Stimmführung und Atemstillstand, oder Ying & Yang Training in der Showtruppe „Kampf & Gebet“ des Klosters Zweisiedeln, zudem regelmässige Drogenexperimente zwecks Vertiefung der integralen Bühnen-Wahrnehmung bei Charlie Parker (Heroin), Grateful Dead (LSD), Friedrich Glauser (Morphium), Gian Maria Volonte (Kokain), Franz Matter (Rotwein & Haschisch) und Polo Hofer (Prosecco).

Ansonsten, wenn ich nicht gerade auf interkontinentalen Tourneen und Gastspielen bin, lebe und arbeite ich vorwiegend in „der Transplantatorischen Zufallsrepublik Opportunien“, Zitat aus: „Kurzer Abriss“ von Alex Gfeller, Schriftsteller Biel.

Zur Zeit befinde ich mich im Herbst meines Komödiantendaseins und freue mich auf den Winter, gespannt was der noch bringen wird.

Vorschau (unvollständig!): Patientenverfügung, Testamentsverfassung, Ableben & Schwamm darüber gemäss Omar Chajjam Vers 65:

„Von jenem Weinkrug, der keine Tücke birgt,
fülle den Becher, nimm einen Trunk und reiche den Becher mir,
ehe der Töpfer am Wegrand einen Krug formt
aus deinem und meinem Staub.“

PS  Zwecks rascher Verbreitung meiner neuen Identität, sind sie herzlichst eingeladen, diesen Blög weiter zu empfehlen.
Für Fragen und Antworten, Reklamationen, Engagementer und dergleichen, wenden sie sich bitte an meine Agentur & Anwaltskanzlei in London.  Danke.

Morelli am 8. Februar 2013 > Permalink



Bearbeiten